Player öffnen

Geschichte des Studentenfunk

Die Geschichte des Studentenfunk - Wie alles begann...

La Ola – Die Uni-Welle Regensburg

Nicht direkt wir, aber unsere regensburger Vorgänger. Auf ihrer Homepage (letzte Aktualisierung 1996) schrieben sie:  Wir machen Radio! Was sonst? Und das auch noch von Studis für Studis. Mehr ist es eigentlich nicht. Hör mal rein! Jeden Sonntag von 17 bis 18 Uhr auf UKW 89.7 (Radio Gong). Wir waren zum Beispiel im September auf der Gründungsversammlung des Bundesverbandes der Hochschulmedien in Berlin. Und wir haben am 07.12.95 für alle Interessierten einen Schnupperkurs veranstaltet. Im März war dann wieder eine Tagung des Bundesverbandes der Hochschulmedien in Bielefeld.

Ende von LaOla

1996 wird auf der Homepage von LaOla folgendes veröffentlicht, danach hört man nichts mehr vom Uniradio Regensburg: Jetzt kommt mal wieder die vorlesungsfreie Zeit und damit taucht die Uniwelle erstmal bis November unter. Dann geht es aber wieder richtig los! Leider gehen über 50 Prozent unserer Mitarbeiter aus Regensburg fort: Teils ins Ausland und teils an andere deutsche Hochschulorte. Da unsere Mannschaft somit im Wintersemester stark geschwaecht an den Start geht, würden wir uns über "Frischfleisch" ausserordentlich freuen. Also gibt Dir endlich einen Ruck und mach mit

Ursprung des Studentenfunk

Ursprung des Studentenfunk
Unter der Leitung von Prof. Dr. Dotzler & Edmund Soutschek entsteht 2006 der Studentenfunk im Rahmen der Lehrveranstaltung "Campus-Radio" innerhalb des Lehrstuhls für Medienwissenschaft an der Universität Regensburg. Auf der Homepage werden verschiedene Podcast publiziert & monatlich werden 5 Stunden bei GONG FM gesendet.

Studentenfunk als Verein

2008 löst sich der Studentenfunk vom Lehrstuhl ab und wird ein eigener Verein. Bezüglich einer Homepage findet sich zu dieser Zeit nichts mehr. Aber ein MySpace-Account vegetiert noch vor sich hin - und dieses Video auf YouTube, das den Studentenfunk von 2008 zeigt!

Radiobeiträge anstelle von Podcasts

Radiobeiträge anstelle von Podcasts
Die etwa 20 Minuten langen Podcasts fallen aus und stattdessen werden nur noch kurze (2-3 Minuten lange) Radiobeiträge erstellt. Diese finden sich auch noch in unserer aktuellen Mediathek, wo sie damals jedoch hochgeladen wurden, lässt sich nicht mehr rekonstruieren.

Zusammenarbeit mit Sup.FM

Zusammenarbeit mit Sup.FM
Ein neues, privates Studentenradio entsteht parallel zum Studentenfunk: Sup.FM! Der Studentenfunk bleibt als universitär geförderter Verein weiterhin bestehen, Sup.FM sendet die Beiträge vom Studentenfunk und einige Mitglieder des StuFu moderieren auch bei Sup.FM. Aufgrund "finanzieller und personeller Probleme" muss der Sendebetrieb von Sup.FM jedoch 2012 schon wieder eingestellt werden.

Neue Homepage

Neue Homepage
Der Studentenfunk bekommt eine neue Homepage und wird dabei auch konzeptionell etwas umgestellt. Weiterhin werden 3-Minuten-Beiträge zu verschiedenen Themen veröffentlicht!

Studentenfunk goes Live (Testsendungen)

Studentenfunk goes Live (Testsendungen)
Ein Riesenschritt: 2015 beginnt der Studentenfunk auf komplett kostenloser Basis live zu senden - mit GEMA-Freier Musik und kostenlosen Streamingservern. Eine Stunde pro Woche wurden so fünf Sendungen wurden ausgestrahlt und durchaus gut rezipiert.

24/7 Live beim Studentenfunk

24/7 Live beim Studentenfunk
Am 12. Oktober 2015 ist es endlich so weit: Der Studentenfunk startet seinen 24/7 Live-Stream als Webradio! Mit GEMA Musik in der Tagesrotation und täglichen Live-Sendungen: Die StuFu-Show, Planlos - Die Show, Die "Kultur"-WG, So Finster Die Nacht, Endlich Feierabend (einige dieser Sendungen laufen auch heute noch).

Nachricht aufnehmen

Record
Play
Stop

Funktioniert leider nicht mit Firefox :(

×